FANDOM


"Michelle Hurd"
Hurd Michelle Headshot.jpg
Rollen
Angela Roney (Law & Order)

Monique Jeffries (Law & Order: SVU)
A.D.A. Reynolds (New York Undercover)

Erster Auftritt Die Informantin
Letzter Auftritt Die Ausreißerin
Persöhnliches
Geboren 21.12.1966 in New York City

Michelle Hurd ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

LebenBearbeiten

Als Tochter von Schauspieler Hugh L. Hurd und einer Psychologin wurde Michelle Hurd kurz vor Weihnachten, am 21. Dezember 1966, in New York geboren. Hurd, die im Sternzeichen Schütze ist, wusste schon von klein auf, dass sie - so wie ihr Vater - Schauspielerin werden wollte. Nachdem sie an der Saint Anne's School und dann 1988 an der Boston University Acting School graduierte, spielte sie an britischen Theatern und bekam 1989 schon eine erste Rolle in einem Film.

In "Rude Awakening" war Hurds Rolle noch nicht sonderlich groß. Nach zwei Jahren, 1991, bekam sie ihre erste größere Rolle in der Serie "Another World", in der sie von 1991 bis 1997 als Dana Kramer zu sehen war. Im Fernsehfilm "Vanishing Son II" (1994) gab sie Anita und in der Episode #1.12 Ein Mord wie aus dem Bilderbuch der mit und von Bill Cosby produzierten Krimiserie "Detektiv Hanks" sah man sie ebenso in einer kleinen Nebenrolle als Joggerin. Mit ihrem Engagement in "Justice League of America" konnte sie als B.B. DaCosta und Fire ihre erste Hauptrolle in einem Fernsehfilm abstauben. Zum Cast gehörten unter anderem Matthew Settle und Kimberly Oja.

Nach einem Gastspiel in Law & Order 1997, folgte Hurds erste größere Fernsehnebenrolle. Und zwar in der Kriminalserie New York Undercover, in der sie 1994, 1995 und 1997 in fünf Episoden als A.D.A. Reynolds zu sehen war. Noch 1997 spielte sie in zwei weiteren Krimiserien mit: in zwei Folgen als D.A. Renee Williams in "Practice – Die Anwälte" und einmal als Laura Jenkins in "Players". War sie zuvor eher noch im Kriminalgenre verankert, versuchte sie sich in sieben Episoden von 1997 bis 1998 in der Comedy "Malcolm & Freddie", orientiere sich jedoch danach wieder in Richtung Crime, wie an ihren Gastspielen in "Beyond Belief: Fact or Fiction", "Action" (1999) und "The Fugitive" zu sehen ist.

Nachdem sie zwischendurch auch in Filmen spielte, wuchs ihr Bekanntheitsgrad stetig, als sie im "Law & Order"-Spin-Off "Law & Order: New York" zwischen 1999 und 2001 in fünfundzwanzig Episoden als Detektiv Monique Jefferies zu sehen war. Noch 2001 wurde Michelle eine Hauptrolle in "Leap Years" angeboten, die sie auch annahm. Doch die Serie stand unter keinem guten Stern und musste bereits nach wenigen Episoden wieder eingestellt werden. Es folgten wiederum Rollenengagements in immer wechselnden Genres. So war sie nach drei Gastspielen in "Skins" (2003), auch im Drama "O.C., California" als Ms. Fisher, in der Mysteryserie "Charmed - Zauberhafte Hexen" (2005) als Dämonin und in "Bones - Die Knochenjägerin" (2006) in der ersten Staffel für jeweils einen Auftritt mit von der Partie.

Als Courtney Brown wird sie den "Emergency Room – Die Notaufnahme"-Fans noch bekannt sein, die sie in sechs Episoden zwischen 2006 und 2007 spielte. Nach dem sie in "Shark" für eine Episode Dr. Connie Vasquez gab, holten sich Josh Schwartz und Stephanie Savage Michelle mit an Bord vom Teen-Drama "Gossip Girl". Dort ist sie seit 2007 in der Rolle der etwas eigenen und strengen Modedesignerin Laurel zu sehen.

Hurd spielte auch ebenso oft am Broadway. So sah man sie umlängst in den Stücken "Getting Away Murder", "Othello", "Hunchback of Notre Dame", "OMI", "Hamlet" und "900 Oneonta".

Quelle: Niko Nikolussi - myFanbase

FilmografieBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki